LEXUS RX 300

1998—2003 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Leksus RX 300
+ die Autos Lexus RX-300
+ die Verwaltungsorgane und die Aufnahmen des Betriebes
+ die Einstellungen und die laufende Bedienung des Autos
+ der Motor
+ Die Systeme der Abkühlung des Motors, der Heizung, der Lüftung und der Klimaregelung
- Des Stromversorgungssystemes und der Ausgabe der durcharbeitenden Gase
   + das Stromversorgungssystem
   - Die Systeme der Ausgabe und der Senkung der Giftigkeit der durcharbeitenden Gase
      Die allgemeinen Informationen
      Die Prüfung des Systems PCV
      Die Prüfung des Systems EVAP
      Die Prüfung der katalytischen Reformatoren
+ die Systeme der elektrischen Ausrüstung des Motors
+ die Automatische Transmission und das Zentraldifferential
+ Transmissionnaja die Linie
+ das Bremssystem
+ die Aufhängung und die Lenkung
+ die Karosserie
+ die elektrische Bordausrüstung
+ die Prinzipiellen Schemen der elektrischen Vereinigungen



Die Systeme der Ausgabe und der Senkung der Giftigkeit der durcharbeitenden Gase

Die allgemeinen Informationen

Das System der Ausgabe OG

Das System der Ausgabe der durcharbeitenden Gase besteht aus den Abschlußkollektoren, den Emfangsrohren, der katalytischen Reformatoren, der Dämpfer und des Ablaufrohres.

Die Systeme der Senkung der Giftigkeit der durcharbeitenden Gase

Die Komponenten der Systeme der Senkung der Giftigkeit OG

1 — Vakuum- ressiwer
2 — das Ventil PCV
3 — VSV die Systeme EVAP
4 — der Servicestutzen des Systems EVAP
5 — VSV des Ventiles CCV
6 — Nischnij Nowgorod der katalytische Reformator
7 — der Katalytische Reformator der Reihe der Zylinder 1
8 — der Katalytische Reformator der Reihe der Zylinder 2
9 — die Linie des Durchblasens
10 — die Aufschlaglinie der Luft

11 — der Sensor des Drucks der Brennstoffverdunstungen
12 — die Linie des Systems EVAP
13 — die Linie der Lüftung
14 — VSV des Ventiles des Durchblasens des Adsorbers
15 — der Deckel saliwnoj die Hälse des Tanks
16 — Saliwnaja der Hals des Tanks
17 — der Schlauch der Ableitung der Luft
18 — der Kohlenadsorber
19 — der Tank
20 — das Ventil otsetschki
21 — das Kontrollventil des Niveaus des Brennstoffes

Das Schema der Arbeit der Systeme der Senkung der Giftigkeit OG

1 — der Servicestutzen des Systems EVAP
2 — der Sensor des Drucks der Brennstoffverdunstungen
3 — die Linie des Durchblasens
4 — VSV die Systeme EVAP
5 — die Linie des Systems EVAP
6 — die Linie der Lüftung
7 — der Kohlenadsorber
8 — der Tank
9 — der Schlauch der Ableitung der Luft
10 — VSV des Ventiles des Durchblasens des Adsorbers

11 — die Aufschlaglinie der Luft
12 — VSV des Ventiles CCV
13 — das Luftfilter
14 — die ljambda-Sonde 1 Reihe der Zylinder 2 (der Sensor der Qualität der Mischung)
15 — die ljambda-Sonde 1 Reihe der Zylinder 1 (der Sensor der Qualität der Mischung)
16 — der Katalytische Reformator der Reihe der Zylinder 1
17 — der Katalytische Reformator der Reihe der Zylinder 2
18 — die ljambda-Sonde 2
19 — Nischnij Nowgorod der katalytische Reformator

Das Prinzip des Funktionierens des Steuersystemes der Motor ist so aufgebaut, um die maximale Rückerstattung vom Motor bei minimal den Aufwand des Brennstoffes und den Inhalt der giftigen Komponenten in OG zu bekommen. Das System ulawliwanija der Brennstoffverdunstungen (EVAP) verhindert das Treffen der Letzten aus dem Tank in die Atmosphäre. Es ist auch das System der Lüftung kartera (PCV) bestimmt.

Das System der gesteuerten Lüftung kartera (PCV)

Für die Beseitigung der Ausfließen des nicht verbrennenden Kohlenwasserstoffs in die Atmosphäre ist der Motor vollständig abgedichtet. Gase und Paare des Öls, das sich in kartere bildet, durch den Netzfilter geraten in die Einlassrohrleitung und verbrennen in den Zylinder zusammen mit dem Brennstoff.

Gase entfernen sich aus kartera auf Kosten des Unterschieds des Drucks in kartere und die Einlassrohrleitung (der Druck in kartere ist höher).

Das System ulawliwanija der Brennstoffverdunstungen (EVAP)

Das System EVAP ist für die Senkung des Auswurfs in die Atmosphäre des nicht verbrennenden Kohlenwasserstoffs vorbestimmt. Der saliwnaja Hals des Tanks wird dicht bedeckt, unter dem Tank ist der Kohlenadsorber bestimmt. Darin versammeln sich Paare des Brennstoffes, das sich im Tank während der Haltestelle des Autos bildet, und werden dort festgehalten, bis nach dem Signal der Steuereinheit das Durchblasen des Adsorbers anfangen wird. Während des Durchblasens Paares Brennstoffes werden durch das Ventil des Durchblasens in die Einlassrohrleitung gereicht, wo sie mit der Arbeitsmischung weiter gemischt werden verbrennen in der gewöhnlichen Weise in den Brennkammern.

Für die Versorgung der normalen Arbeit des Motors auf den unbelasteten Wendungen und zur Anheizzeit hält die Steuereinheit das Ventil vom Geschlossenen. So wird das Treffen des nicht verbrennenden Brennstoffes in den Reformator (bei den erhöhten Wendungen des Leerlaufs die Mischung pereobogaschtschena) verhindert. Nach dem Warmlaufen des Motors beginnt sich das Ventil zu öffnen und, geschlossen zu werden, Paare Brennstoffes in den Einlasstrakt reichend.

Der katalytische Reformator und die ljambda-Sonden

Für die Senkung der Anzahl der schädlichen Auswürfe in die Atmosphäre ins System der Ausgabe sind tr±chfunkzionalnyje die katalytischen Reformatoren eingebaut. Das Steuersystem die Einspritzung des Brennstoffes hat die Rückkopplung, in die die ljambda-Sonden aufgenommen sind, die ständig die Steuereinheit über den Bestand OG informieren. Je nach den bekommenen Daten, die Steuereinheit korrigiert die Qualität der Mischung, die in die Brennkammern und gereicht wird, optimiert die Verbrennung des Brennstoffes so.

In die ljambda-Sonde, die hinter den katalytischen Reformatoren bestimmt ist, ist das Heizelement eingebaut, das von der Steuereinheit durch das spezielle Relais aufgenommen wird. Die Arbeitsoberfläche der ljambda-Sonde ist gegen die Veränderung des Inhalts des Sauerstoffs in OG empfindlich. Je nach der Konzentration des Sauerstoffs ändert sich die Abgabeanstrengung des Sensors. Wenn die Mischung pereobogaschtschena (der Inhalt des Sauerstoffs in den durcharbeitenden Gasen sehr niedrig), die ljambda-Sonde mit der niedrigen Anstrengung signalisiert. Die Anstrengung nimmt je nach der Verarmung der Mischung und der Erhöhung des Inhalts des Sauerstoffs in den Gasen zu. Am wirksamsten arbeitet der Reformator beim optimalen Bestand der brennbaren Mischung (14.7 Teile der Luft in 1 Teil des Brennstoffes). Bei der optimalen Konzentration des Sauerstoffs in OG geschieht der Sprung in der Anstrengung auf der ljambda-Sonde. Dieser Sprung ist ein Punkt des Abzählens für die Steuereinheit bei der Korrektur der Qualität der Mischung.

Es ist drei ljambda-Sonden bestimmt: nach einem vor den oberen katalytischen Reformatoren (diese ljambda-Sonden sind die Sensoren der Qualität der Luft-Brennstoffmischung gleichzeitig) und einen hinter dem unteren Reformator. Davon wird die genauere Observation des Bestandes OG erreicht.